Gebühren bei IQ Option

Jeder Anleger hat bereits die Erfahrung gemacht, dass Gebühren die Rendite aus einer Geldanlage stark schmälern können. Es fallen bei vielen Brokern Gebühren für die Einzahlung der Beträge an, mit denen letztlich gehandelt wird und auch für die Transaktionen selbst sowie für die Auszahlung der Rendite. Dies gilt auch für den Handel mit Binären Optionen. Ebenso wie die Gewinnmöglichkeiten selbst und die maximale Verlusthöhe, so fallen auch die Gebühren beim Handel mit Binären Optionen von Broker zu Broker unterschiedlich aus.

Die wichtigsten Fakten zu IQ Option

iq-option Geringe Mindesteinzahlung von nur 10 Euro
 Handel ab 1 Euro möglich
EU regulierter Broker über CySEC
 Kostenloses Demokonto ohne Einschränkungen
 Bis zu 92 Prozent Rendite möglich
 Breit gefächertes Angebote an Laufzeiten
4 Optionsarten mit den vielen Basiswerten
 Ausgereifte Handelsplattform für PC & Mobile
Zuverlässiger Kundenservice



Zur IQ Option WebseiteKontoeröffnung in 39 Sekunden

Gebühren für Transaktionen

IQ Option bietet an schon für 1 Euro Mindesteinsatz einen Trade abzuschließen. Gebühren werden hier nicht fällig. Das heißt was an Rendite erzielt wird aus dem Trade, das wandert automatisch auf das Trade-Konto des Anlegers – ohne Abzug. Versteckte Gebühren, die die Rendite schmälern, gibt es also nicht. Kontoführungsgebühren gibt es bei IQ Option nicht.

Gebühren für Ein- und Auszahlungen

Der auf der Insel Zypern ansässige Broker IQ Option handelt nach den gleichen Ein- und Auszahlungsregeln, wie andere Broker auch. Dabei bestimmt der Einzahlungsweg auch den Auszahlungsweg. Neben anfallenden Gebühren sollte sich der Anleger dabei auch informieren, wie lange Auszahlungen dauern. Überweisungen auf ein Girokonto dauern hier wesentlich länger, als der Transfer über eWallet-Dienste. Dabei lassen sich diese teils gar nicht in Bargeld einlösen, vielmehr nur in Internetdienstleistungen tauschen.

Gebühren bei Auszahlung auf Kreditkartenkonto

Eine Auszahlung auf das Kreditkartenkonto ist ebenfalls möglich. Dies geht besonders schnell. Doch bei Kreditkarten besteht die Einschränkung, dass immer nur so viel ausgezahlt werden kann, wie auch bei IQ Option eingezahlt wurde. Die Mindestauszahlung beträgt auch hier 10 Euro. Auch wenn IQ Option für Auszahlung aufs Kreditkartenkonto selbst keine Gebühren erhebt, fallen 5 Euro Gebühren für die Auszahlungen an. Diese Gebühren werden von den Kreditkartengesellschaften erhoben und schmälern somit die Rendite. Auf der Webseite des Brokers findet man dazu allerdings keine Hinweise. Siehe auch den Bitcoin Code Test bzw. die Bitcoin Trader Erfahrungen von unseren Experen.

Gebühren bei Auszahlung auf Girokonto

Aus diesem Grund ist es dann doch wieder sinnvoll für die Auszahlung ein Referenzkonto anzugeben. Für Auszahlungen auf ein Girokonto werden von IQ Option Gebühren in Höhe von 50 Euro erhoben – ein Betrag, der gerade für kleinere Anleger doch ein bisschen hoch ist. Aus diesem Grund ist es ratsam sich von vorneherein für die Ein- und Auszahlung per Kreditkarte zu entscheiden. Die minimale Summe, die darauf überwiesen werden kann, beträgt 10 Euro.

Auszahlungsfrist beachten

Egal welcher Zahlungsweg für die Auszahlung gewählt wird, gilt aber, dass
Auszahlungsanfragen innerhalb von 3 Werktagen bearbeitet werden laut der Angabe von IQ Option. Allerdings kann es dann dauern bis die Gutschrift erfolgt ist, was wieder von der Auszahlungsmethode abhängig ist. So kann sich die Wartezeit um weitere 3 bis 5 Werktage erweitern. Wer sein Guthaben also zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigt, der sollte frühzeitig die Auszahlungsanforderung an IQ Option stellen. Durchschnittlich beträgt die Zeit von Auszahlungsanforderung bis Gutschrift auf dem Konto zwischen 2 bis 9 Werktage.

Fazit

Für die Kontoführung fallen bei IQ Option keine Gebühren an. Im Bezug auf die
Auszahlungsgebühren sollte darauf geachtet werden, dass Auszahlungen auf das Kreditkartenkonto um ein 1/10 günstiger sind, als Auszahlungen auf ein Girokonto.

Gebühren bei IQ Option
3 56 Stimmen