binary.com – Test und Erfahrungen

binary_com-logoImmer wieder hören aufgeschreckte Trader, dass der Broker binary.com Abzocke oder nicht seriös sei. Sie sind danach verständlicherweise verunsichert und fragen sich, ob sie nicht den Broker für Binäre Optionen ändern sollen. Dieser Artikel geht der Frage nach, ob binary.com Abzocke oder gar Betrug ist oder ob der Trader sein Geld dem Broker ruhig anvertrauen kann. Dazu müssen Erfahrungen vieler Nutzer mit einfließen und binary.com aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden. Erst durch den Test ergibt sich ein Gesamtbild und es kommt zu einer abschließenden Beurteilung der Handelsplattform.

Zur Binary.com WebseiteKontoeröffnung in 39 Sekunden

Firmensitz und Regulierung von binary.com

Das Internet ist International und ein Firmensitz im Ausland ist kein Hinweis auf Betrug. Allerdings gibt es binary.com schon seit 1999, was ein Indiz dafür ist, dass der Broker seriös ist. Unseriöse Angebote sind meist von kurzer Dauer. Zugelassen ist der Broker in Malta, Großbritannien und der Isle of Man und wird auch von dort überwacht. Diesen Broker gibt es schon seit mehr als15 Jahren, was den meisten unsicheren Anlegern ein gutes Gefühl geben dürfte.

Eröffnung des Kontos und Bonus

Die Eröffnung des Kontos ist ganz einfach. Auf der Startseite verführt ein Eingabefeld zur Hinterlegung der E-Mail-Adresse. Wer das tut, der bekommt einen Bestätigungslink in sein E-Mail-Postfach. Der Interessant muss den Link in der E-Mail anklicken. Das gilt als Bestätigung, dass er die Anmeldung wirklich selbst durchgeführt hat. Es kann also niemand im Namen des Traders ein Demokonto einrichten. Der Link führt den Interessenten wieder zurück auf die Seite von binary.com, wo er seine Erfahrung fortsetzen kann. Er muss nun noch einmal die E-Mail-Adresse eingeben und sich ein Passwort ausdenken. Auch hier zeigt sich wieder, dass der Anbieter seriös ist, denn er besteht auf die Auswahl eines guten Passwortes. Schwache Passwörter lassen sich leicht Hacken und würden das Geld des Anlegers in Gefahr bringen. Gut ist es, wenn das Passwort Groß- und Kleinschreibung enthält, Zahlen und Sonderzeichen. Nun kann die erste Zahlung getätigt werden. Die Mindesteinzahlung beträgt 5 Euro, was sehr wenig ist. Bei andere Brokern für Binäre Optionen ist das um ein Vielfaches mehr. Dieser geringe Betrag erleichtert den Test und die ersten Erfahrungen sehr. Allerdings kann das Bonusprogramm nicht restlos überzeugen, da es ein solches eigentlich gar nicht gibt. Es kommt immer wieder zu einzelnen Aktionen, aber ein durchgehendes Bonusprogramm wird nicht beworben. Ein Hinweis, dass der Broker nicht seriös ist, ist das natürlich nicht. Eigentlich sogar im Gegenteil. Umfangreiche Bonus Programme dienen oft ja nur dazu, den Trader auf die Plattform zu locken und möglichst lange dort zu behalten.

Zunächst mit dem Demokonto handeln

Ein Demokonto von binary.com bietet dem Anfänger die Möglichkeit, den Handel mit Binäre Optionen erst einmal kennen zu lernen und Erfahrung zu sammeln . Durch denen oben beschriebenen Anmeldeprozess hat der Interessent schon ein Demokonto eingerichtet und kann mit dem Handeln beginnen. Natürlich kann er noch nichts verdienen, aber verlieren natürlich auch nichts. Das virtuelle Geld kann sich wirklich sehen lassen, denn es sind nicht weniger als 10 000 Euro, mit denen der Trader handeln kann. Nicht nur erste Erfahrungen können mit dem Konto gemacht werden, neue Strategien lassen sich erproben und andere Handelsplattformen ausprobieren.

Das Handelsangebot von binary.com

Der Handel umfasst 30 Basiswerte. Das ist zwar nicht viel, kann aber gerade für Anfänger, der erst Erfahrung sammeln muss, von Vorteil sein. Wer ohnehin nicht weiß, für welche Werte er sich entscheiden soll, wird durch eine sehr große Auswahl nur verwirrt. Bei den Handelsarten stehen vier Varianten zur Auswahl. Zunächst natürlich die klassische Call- und Putoption. Call heißt, dass der Trader auf steigende Kurse setzt, Put auf fallende. Daneben gibt es noch den No-Touch-Handel, den Barriere-Handel und den Range-Handel. Diese Varianten sind die wichtigsten beim Handel mit binäre Optionen und bieten unzählige spannende Handelsmöglichkeiten und die Basis für gute Verdienste.

Der Zahlungsverkehr bei binary.com

Dieses Thema ist eines der sensibelsten bei der Suche nach einem Broker und hier zeigt sich schnell, ob der Anbieter seriös ist oder ob es sich um Abzocke und Betrug handelt. Hier ist die Internetseite von binary.com sehr transparent und listet in Tabellenform alle Möglichkeiten auf. Diese lassen sich in Banküberweisungen, Kreditkarten und E-Wallets einteilen. Die meisten Transfermethoden können sowohl für die Ein- als auch für die Auszahlung verwendet werden. Normalerweise wird für die Auszahlung der gleiche Weg gewählt, als für die Einzahlung, falls das möglich ist. Bei manchen Methoden ist das nicht vorgesehen. Wer ungern seine Bankdaten im Internet hinterlässt, kann zu Paysafecard greifen. Das ist ein Prepaidanbieter. Zum Beispiel an Tankstellen kann eine Karte erworben werden. Nun lässt sich genau der Betrag an der Kasse von binary.com einzahlen. Wenn sich der User jetzt aber Gewinne ausbezahlen lassen will, muss er ohnehin die Bankdaten hinterlegen. Eine gute Wahl sind E-Wallets Anbieter, weil in diesem Fall die Bankdaten an einen zentralen Ort liegen und nicht beim Broker. Wer sich dafür interessiert, der sollte sich die Internetseite des Anbieters ein wenig näher betrachten. Leider bietet binary.com PayPal nicht an, obwohl es einer der wichtigsten E-Wallet-Anbieter auf dem Markt ist. Die diversen Möglichkeiten der Banküberweisung haben den Nachteil, dass es ein paar Tage dauert, bis da Geld auf dem Konto von binary.com ist. In dieser Zeit ist kein Handel möglich. Wer sich dazu entschlossen hat, möchte in der Regel sofort weitermachen und nicht noch ein paar Tage warten.
Auch wenn die Einzahlung sofort Erfolg, dauert die Auszahlung immer ein paar Tage. Dies ist bei der genannten Liste angegeben. Die große Zahl an Geldtransfermöglichkeiten und die Zusammenarbeit mit großen und bekannten Firmen wirkt sehr seriös und macht auf den Kunden einen guten Eindruck.

Unterstützung und Support

Früher war die Internetseite komplett auf Englisch und viele Nutzern konnten das umfangreiche Supportangebot nicht nutzen. Mittlerweile gibt es die vielen Informationstexte auf Deutsch. Wer diese alle durchgearbeitet hat, der kann sich selbst als Fachmann auf dem Gebiet Binäre Optionen bezeichnen. Anfänger benutzen den Button „Erste Schritte“. Dort gibt es viele Anleitungen, die einfach verfasst und trotzdem sehr hilfreich sind. Ein Glossar erklärt die wichtigsten Fachbegriffe. Besonders wichtige Zusammenhänge werden aber noch extra erläutert. Es gibt außerdem einen umfangreichen Bereich „Häufig gestellter Fragen“.
Im Supportbereich kann der User unter verschiedenen Ländern wählen und auch eine Telefonnummer von dem jeweiligen Land wählen. User Test und Erfahrungen zeigen aber, dass der Support meist auf Englisch ist. Wer dort also anruft, sollte der englischen sprach so mächtig sein, dass er die Antworten gut versteht und den Inhalt nachvollziehen kann. Eine Anfrage ist auch via E-Mail und Live-Chat möglich. Hier gilt das Gleiche.
Das umfangreiche Bildungsangebot und der Support deuten auf einen seriösen Broker hin. Unseriöse Angebote wollen möglichst schnell Geld machen und kümmern sich um so „nebensächliche“ Dinge wie den Support kaum.

Internetseite, Handelsplattform und Mobile Trading im Test

Das Thema Mobile Trading kann sehr kurz abgehandelt werden, denn eine App gibt es bislang nicht. Die Internetseite ist mittlerweile komplett auf Deutsch und sehr übersichtlich aufgebaut. Mit dem Handel kann sofort begonnen werden, auch wenn noch kein Geld auf dem Konto eingegangen ist, denn schließlich hat jeder ein Demokonto eröffnet. Auf der Seite kann der User die offenen Positionen einsehen und eine Gewinntabelle. Auf diese sind seine Gewinne und Verluste dargestellt. Die Handelsplattform selbst kann als gelungen und solide bezeichnet werden. Für einige Anwender dürfte das Fehlen einer Smartphone-App ein Problem darstellen. Trotzdem ist dieser Anbieter natürlich seriös und weit davon entfernt eine Abzocke zu sein.

Fazit: Guter und vor allem seriöser Broker

Wie jeder Broker hat auch binary.com seine Vor- und Nachteile. Da es hier in erster Linie um die Frage geht, ob es sich dabei um Betrug oder Abzocke handelt, sind die wenigen nachteiligen Punkte kaum relevant. Nach der binary.com Erfahrung ist der Anbieter seriös, was alleine schon dadurch untermauert wird, dass es den Anbieter schon seit 16 Jahren auf dem Markt gibt. Unseriöse Angebote halten sich normalerweise nicht so lange, da die Geschäftspraktiken irgendwann bekannt sind. Die Tatsache, dass sich der Anbieter auf Malta bzw. Auf der Isle of Man befindet, ist auch kein Argument. Er ist von den dortigen Behörden staatliche reguliert. Die Eröffnung des Kontos ist sehr einfach und es gibt ein umfangreiches Demokonto. Die Plattform kann umfangreich getestet werden. Es gibt dafür keinerlei Beschränkungen. Wer Geld einzahlen möchte, der kann mit 5 Euro anfangen. Es stehen eine ganze Reihe von verschiedenen Möglichkeiten zur Verfügung. Wer die Kontodaten nicht bei binary.com hinterlegen will, der wählt am besten ein E-Wallet, da dann die Daten beim Walletanbieter liegen. Bei der Auswahl der Transfermethode sollte auch gleich an die Auszahlung der Gewinne gedacht werden. Normalerweise wird der Gewinn ausbezahlt wie einbezahlt wurde. Wer als hier Überweisung wählt, der bekommt auch eine Überweisung bei der Anforderung des Gewinns. Das dauert in der Regel ein wenig länger. Wenn der Geldtransfer unmittelbar erfolgt (wie bei Kreditkarten), dann benötigt die Anforderung des Geldes 3 Tage. Der Geldtransfer geschieht wie bei allen Anbietern auch und ist ein weiterer Hinweis auf die Seriosität von binary.com. Früher war die Seite zum größten Teil auf Englisch, das hat sich geändert. Sämtliche Texte sind auf Deutsch, auch die Supportseite ist gut verständlich geschrieben. Dort kann sich der Anfänger wertvolle Informationen über den Handel holen. Er findet dort wichtigen Informationstexte und ein Glossar, das Fachbegriffe erklärt. Der Support kann telefonisch, über E-Mail und über einen Chat kontaktiert werden.
Der Broker bietet also alles, was ein seriöser Broker im Angebot hat und ist bestimmt keine Abzocke. Die User, die ihn in Foren negativ beurteilten, haben vielleicht auf der Plattform Verluste erlitten. Bei Binäre Optionen handelt es sich um ein Finanzprodukt, das sehr hohe Gewinne verspricht. Das Risiko kann zwar verringert, aber niemals ganz ausgeschlossen werden. Der Broker binary.com ist daran natürlich nicht Schuld. Trotzdem kommt es in Foren immer wieder zu Schuldzuweisungen, die nicht gerechtfertigt sind. Außerdem muss bei diesen Foren bedacht werden, dass hier jeder posten kann. Kunden, die mit dem Service nicht zufrieden sind, wird es immer geben und davon sollte sich auch niemand abschrecken lassen. Manchmal ist es sogar die Konkurrenz, die negative Meinungen verbreitet.
Wer also einen seriösen Broker sucht, der keine Abzocke ist, der ist bei binary.com gut aufgehoben.

Zur Binary.com WebseiteKontoeröffnung in 39 Sekunden

binary.com
Rate this post