IQ Option – Test und Erfahrungen 2017

iq-option-logoIm Internet taucht in Foren immer wieder die Frage auf, ob der Broker IQ Option Betrug ist oder nicht. Die Frage kann nur beantwortet werden, wenn genügend Informationen gesammelt und einschlägige Erfahrungen mit dem Broker gemacht wurden. Die Angst vor Betrug ist im Internet weit verbreitet und vor allem wenn – wie bei Binäre Optionen üblich – viel Geld bewegt wird. Im nachfolgenden IQ Option Test soll untersucht werden, ob es sich um Abzocke handelt, oder ob der Anleger mit diesem Broker gut beraten ist.

Zunächst sticht dem Interessenten ein großes Handelsangebot ins Auge, die Möglichkeit ein Demokonto einzurichten, umfangreiche Bildungsangebote und das Bonusprogramm ins Auge. Doch es gibt noch andere Punkte, die sehr wichtig sind, nämlich den Umgang mit dem Geld des Kunden. Vor allem bei dem Punkt Auszahlung von Gewinnen kommt bald ans Licht, ob es sich um einen seriösen Broker handelt oder ob vielleicht doch Abzocke im Spiel ist.

Zur IQ Option WebseiteKontoeröffnung in 39 Sekunden

Die wichtigsten Fakten zu IQ Option

iq-option Geringe Mindesteinzahlung von nur 10 Euro
 Handel ab 1 Euro möglich
EU regulierter Broker über CySEC
 Kostenloses Demokonto ohne Einschränkungen
 Bis zu 92 Prozent Rendite möglich
 Breit gefächertes Angebote an Laufzeiten
4 Optionsarten mit den vielen Basiswerten
 Ausgereifte Handelsplattform für PC & Mobile
Zuverlässiger Kundenservice

 

Das Handelsangebot von IQ Option

Auf der Handelsplattform sind mehr als 70 Basiswerte mit Binäre Optionen handelbar. Den größten Teil davon machen Währungspaare aus, nämlich 22. Es handelt sich dabei um die wichtigsten weltweiten Währungen. Im Angebot sind der amerikanische, kanadische, neuseeländische und der australische Dollar. Natürlich der Euro, das Pfund, den Schweizer Franken, den Rubel aus Russland und den Yen aus Japan. Nicht im Angebot sind kleinere Währungen und auch synthetische Währungen wie Bitcoin sucht der Anleger vergeblich. Handelbar sind auch die Preise von wichtigen Aktien. Insgesamt sind bei IQ Option 49 Aktien im Handel. Darunter sind so illustre Namen wie Microsoft, Allianz, Google oder Yahoo. Das Angebot kann nach dem Test als solide bezeichnet werden. Manche haben vielleicht ein umfangreicheres Angebot, doch das spricht nicht gegen den Broker. Schon gar nicht ist es ein Argument für eine Abzocke durch den Broker bei Binäre Optionen.

Firmensitz und Regulierung

Eine seriöse Bank wird von einer staatlichen Aufsichtsbehörde kontrolliert. Wenn das der Fall ist, dann ist das ein starker Hinweis, dass der Broker seriös ist. IQ Option hat ihren Firmensitz zwar in London, die Geschäfte werden von Zypern aus geführt. Dies ist nicht ungewöhnlich, denn viele Institute operieren von der Insel aus. Reguliert wird IQ Option von CySEC. Das ist die Abkürzung von Cyprus Securities and Exchange Commission, die staatliche Finanzaufsichtsbehörde. Der Staat Zypern gründete die Behörde 2004 nach dem Beitritt zur EU um die Zentralbank und das Finanzsystem zu regulieren. In dieser Beziehung kann also der Anleger vollkommen beruhigt sein und braucht keine Abzocke zu befürchten. IQ Option Abzocke ist also nur ein Gerücht!

Höhe der Mindesteinlage

Ein Punkt, bei dem viele Anleger nervös werden, ist die Mindesteinlage. Wenn der Broker für Binäre Optionen nicht seriös ist und dazu eine Mindesteinlage von tausend oder mehr Euro verlangt, dann ist das Geld verloren. Ist hingegen die Mindesteinlage nur gering, dann geht der Anleger ein geringes Risiko ein. Hier kann IQ Option deutlich punkten. Die Mindesteinlage beträgt beim sogenannte Realkonto nur 10 Euro. Als Alternative bietet IQ Option das VIP Konto an, hier beträgt die Mindesteinlage 500 Euro. Diese Summe liegen unter den Beträgen, den andere Binäre Optionen Broker von ihren Kunden verlangen. Es gibt zwar auch Anbieter, bei denen der Punkt Mindesteinlage überhaupt keine Rolle spielt, doch zehn Euro ist kein hoher Betrag und durchaus fair. Bemerkenswert ist weiter die Höhe die Höhe des Einsatzes. So kann ein Handel schon ab einem Euro eingegangen werden. Der Broker IQ Option verlangt keine Order und Transaktionsgebühren, was ein weiterer Hinweis auf die Seriosität des Anbieters ist.
Für Anfänger ist der Binäre Optionen Broker IQ Option ganz besonders gut geeignet, denn der Trader kann zunächst auf abgesicherte Positionen setzen. Der Handel mit Binäre Optionen ist ja meist ein alles-oder-nichts Handel. Wenn der Tipps des Traders falsch ist, verliert er den Betrag. Es gibt aber die Möglichkeit, das Geld abzusichern und so einen Teil des Verlustes wieder zurück zu bekommen. Bei einem Realkonto kann die Rückzahlung 45 % betragen, bei einem VIP Konto steigt sie sogar auf 60 %. Somit können Anfänger mit dem Handel beginnen und brauche keine großen Verluste zu befürchten.

Einfache Kontoeröffnung mit Bonus

Selbst wer mit dem Internet noch wenig Erfahrung hat, kann sich bei IQ Option ohne Problem anmelden. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren und eine E-Mail-Adresse. Der Interessent gibt jetzt seinen Namen ein, seine E-Mail-Adresse und denkt sich noch ein Passwort aus. Danach muss das Konto mit der ersten Einzahlung aktiviert werden. Beim VIP-Konto genügen dazu 10 Euro. Trotzdem sollte sich jeder überlegen, ob er nicht ein paar mehr Euro riskiert. Durch die bisherigen Ausführungen sollte klar geworden sein, dass der Binäre Optionen Broker seriös ist und so lohnt es sich, einige Euro mehr zu riskieren. Viele Broker bieten für die erste Einzahlung einen Bonus an, der oft 100 % der Einsatzsumme entspricht. Bei IQ Option erhält der Kunde bis zu 80 % Bonus bei jeder Einzahlung, abhängig von der Höhe der Einzahlung. Interessant ist auch die Teilnahme am sogenannten Social Trading Wettbewerben. Wer hier bei den vorderen Plätzen mit dabei ist, kann Gewinne in Höhe von mehreren tausend Euro machen.

Der Geldtransfer bei IQ Option

Um das Konto zu aktivieren, muss darauf Geld eingezahlt werden. Die Einzahlung erfolgt am besten über eine Visa- oder Mastercard. Sehr beliebt sind auch Skrill, Webmoney und Neteller. Nicht im Angebot ist die Überweisung mit Hilfe eines Girokontos und PayPal. Für die Auszahlung kann ein Bankkonto genutzt werden. Grundsätzlich gilt für die Auszahlung der gleiche Weg wie für die Einzahlung. Wer mit einer Kreditkarte bezahlt, der erhält sein Geld auch wieder auf die Kreditkarte ausbezahlt. Dieser Weg ist zwar kostenlos, hat aber einen Nachteil: Die Summe der Auszahlung darf nicht höher als die Summe der Einzahlung sein. Da aber jeder Händler einen Gewinn machen möchte, ist das ein kleiner Nachteil. Bei höheren Beträgen erfolgt die Überweisung auf ein Bankkonto. Her betragen die Gebühren leider 50 Euro. Um Gebühren zu sparen ist es sinnvoll, genau über die Ein- und Auszahlungen Buch zu führen.
Die Bearbeitung der Auszahlung dauert beim Basic-Konto drei Tage und beim VIP-Konto ein Tag. Das ist eine übliche Zeitspanne und findet sich auch bei andere Binäre Optionen Broker. Vor allem die erste Überweisung kann ein wenig dauern, denn IQ Option geht auf Nummer Sicher und überprüft zunächst die Identität des Kontoinhabers. Dazu werden oft noch Dokumente vom Kontoinhaber (zum Beispiel Ausweis oder Postident-Verfahren) angefordert. Der Umgang mit dem Geld des Kunden ist sehr gewissenhaft und schafft Vertrauen.

Traden lernen mit einem Demokonto

Gute Erfahrungen haben viele Kunden auch mit dem Demokonto von IQ Option gemacht. Hier ist IQ Option ein echter Pionier, denn es handelt sich um einen der ersten Broker, der diese Möglichkeit seinen Kunden zur Verfügung stellte. Wer noch unsicher ist, wie der Handel mit Binären Optionen funktioniert, der kann es zunächst einmal in aller Ruhe ausprobieren. Das Handeln läuft dabei vollkommen risikolos ab und der Kunde kann zunächst verschieden Möglichkeiten ausprobieren und bekommt ein erstes Gefühl für den Handel mit Binäre Optionen und kann erste Erfahrungen sammeln. Nach dem Test verläuft der Handel oft erfolgreicher. Das Demokonto gibt es kostenlos und unbegrenzt. Als Spielgeld gibt es 1000 Euro. Das ist zwar nicht viel, reicht aber aus, um die Plattform gut kennen zu lernen. Begrenzt sind außerdem die Assets, die nur 13 betragen. Auch hier zeigen die IQ Option Erfahrungen, dass der Broker sehr seriös und keinesfalls eine Abzocke ist.

Die Handelsplattform von IQ Option

Auch hier bringt der Test einige positive Features zum Vorschein. Die meisten Broker für Binäre Optionen benutzen Meta Trader 4. Diese Plattform gibt es kostenlos im Internet und wird von den Brokern einfach für Ihre Zwecke genutzt. IQ Option benutzt diese Plattform nicht, der Broker hat eine eigene entwickelt. Da diese genau auf den Broker abgestimmt ist, lässt sich damit sehr gut handeln. Diese Plattform kann über das Internet abgerufen werden, so dass das Handeln bequem von unterwegs aus möglich ist. Obwohl die Plattform sehr einfach ist, gibt es eine Reihe von Videotutorials, die die Plattform genau erklären. Es kann natürlich auch mit dem Smartphone oder Tablet mobile über Apps gehandelt werden. Diese gibt es für die Betriebssysteme Android und iOS.

Support und Unterstützung

Wie jeder Broker, der seriös ist, bietet auch IQ Option einen Service für seine Kunden an. Es gibt einige Informationen in den FAQ, die auf Deutsch sind, viele sind aber in Englisch. Die vorwiegende Verwendung der englischen Sprache beim Support mag vifelleicht für den einen oder anderen Nutzer lästig sein, ein Hinweis auf Betrug oder Abzocke ist das auf gar keinen Fall. Englisch ist die Geschäftssprache Nummer eins und auch beim Onlinebroker vorherrschend. Es gibt eine Reihe von Video Tutorials, die allerdings alle in englischer Sprache sind. Einige Videotutorials behandeln weiterführende Themen, wie zum Beispiel gleitender Durchschnitt oder Bollinger Bands.

Fazit: IQ Option ist seriös!

Aus den bisherigen Ausführungen dürfte klar geworden sein, dass der Broker IQ Option seriös ist und es sich un einen sichern Anbieter handelt. Der Firmensitz ist in Zypern und er wird von der dortigen Finanzaufsichtsbehörde reguliert. Das Handelsangebot ist umfangreich und es besteht die Möglichkeit, es abzusichern, so dass sich der Verlust in Grenzen hält. Die Kontoeröffnung ist einfach und es gibt sogar einen Bonus. Kunden, die zunächst einmal ein wenig experimentieren wollen, haben die Möglichkeit, ein Demokonto zu eröffnen. Beim Geldtransfer geht der Anbieter auf Nummer sicher. IQ Option hat sogar eine eigene Handelsplattform eröffnet. IQ Option und Betrug gehören ganz sicherlich nicht zusammen. Kunden, die solche Meinungen im Internet vertreten, haben in der Regel schlechte Erfahrungen mit dem Handel mit Binäre Optionen gemacht. Der Handel ist trotz der Absicherungsmöglichkeit natürlich risikoreich und wer einen Verlust verbuchen musste, der ist frustriert und gibt die Schuld der Handelsplattform. Das ist aber nicht richtig, denn IQ Option stellt nur die Möglichkeit bereit, das Handeln übernimmt dann der Kunde. Wie er damit umgeht, bleibt ihm überlassen und einen eventuellen Verlust muss er selbst verantworten. In unsere IQ Option FAQ finden Sie noch weitere Informationen über IQ Option.

Zur IQ Option WebseiteKontoeröffnung in 39 Sekunden

Ein Artikel von geldplus.net
IQ Option
4.51 138 Stimmen

Hinterlasse eine Antwort